Laminat

cropped-cropped-Fotolia_107024011_L.jpg

 

Laminatboden besteht aus einer Träger- und einer dünnen Dekorschicht, die das Aussehen eines hochwertigen Bodenbelags imitieren. Im Vergleich zu Parkett ist Laminat eine preiswerte Alternative, die dennoch das Flair einer Holzoptik vollumfänglich vermittelt. In der Ausführung gibt es erhebliche Unterschiede. Während preiswertere Laminate relativ dünn sind und empfindlich gegenüber Abrieb und Feuchtigkeit reagieren, haben hochwertigere Laminate eine aufwändigere Oberflächenstruktur und Versiegelung. Orientierung bietet hier die DIN EN 13329, die unter anderem Unterscheidungsmerkmale wie Verhalten gegenüber Zigarettenglut, Fleckenunempfindlichkeit, UV-Lichtbeständigkeit, Kantengradheit, Druckfestigkeit, Eignung für Fußbodenheizung oder Stuhlrollenfestigkeit aufführt. Der größte Nachteil von Laminatfußböden ist, dass bei Beschädigung oder Verschleiß keine Abschleifmöglichkeiten bestehen, da sonst das Trägermaterial freigelegt würde.

Zu Verlegungsarten, den für Sie geeigneten Beanspruchungsklassen und der Nutzung von Laminat in Kombination mit einer Fußbodenheizung beraten wir Sie gerne.

Ralf Schmidt | info@boden-effekt.de